Sponsoring & Co.

Aktuell läuft das erste Crowdfunding über Startnext.

 

Hier können Privatpersonen und auch Unternehmen das Projekt als FAN kostenlos begleiten und sogar mit einen freiwilligen oder vorbestimmten  Betrag die Aktion persömlich unterstützen und dafür "Dankeschöns" erhalten. 


!!!MACHT ALLE MIT!!!



Nachwievor kann aber auch der klassische Weg einer Überweisung genutzt werden.


Danke für den Beitrag !!!


Spendenkonto:


Betreff: "Spende für KuFa"

Bank:      Commerzbank Ulm


BLZ:        630 400 53

Kto:        922 701 800


BIC:        COBADEFFXXX

IBAN:      DE58630400530922701800



Unterstützer

Ohne Unsere Untertützer und Partner wäre dieses Projekt nicht möglich geworden. 


Dafür bedanken wir uns HERZLICH bei allen Beteiligten !!!






Vorwort von Frau Mann - Bürgermeisterin für Bildung, Soziales und Kultur

(2012)


Fahrprüfung nach knapp 150 Tagen mit Bravour bestanden!

Anfang Juni startete die Kultur Fahrschule in einem leerstehenden Gebäudekomplex am Ehinger Tor und steuerte mit Vollgas zum Titel „beliebteste Sommerlocation 2012“. 

40 Bands, 24 Künstlerinnen und Künstler und viele spannende Performer, Theater- und Filmemacher sorgten für eine agile Bereicherung des Ulmer Kulturlebens. 

In gutem Zusammenspiel mit der passenden Gastronomie bot die Kultur Fahrschule den unterschiedlichsten Kulturschaffenden einen Ort für Experimente, Aktionen, Kooperationen und Begegnungen mit einem breiten Publikum, das den Geheimtipp schnell zur festen Größe machte. 

Die Flexibilität der Organisatoren schaffte viel Freiraum für ein unkonventionelles kulturelles Treiben und ließ Gedanken an ein Veranstaltungs-Sommerloch erst gar nicht aufkommen. 

Ein großes Dankeschön gilt daher den „Rund-um-die-Uhr-Fahrlehrern“ Andreas Dukek-Haferkorn und Martin Leibinger für ihren unermüdlichen Einsatz für den „Lern- und Erfahrungsort“ Kultur Fahrschule sowie allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern, Kooperationspartnern und insbesondere der Fa. Munk, die dieses vielseitig nutzbare Gebäude kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.


Herzliche Grüße 

Iris Mann 
Bürgermeisterin

------------------------------------------------------------------------------------------


AM PULS

DER STADT

 

lassen wir  Herzen schneller schlagen.

 

Halten Sie mit uns Kunst und Kultur lebendig!

 

 

 Kreativität ist der Schlüssel zu jeder Entwicklung

– ob in der Kunst oder in der Wirtschaft.

 

ZIELE

Die Kultur Fahrschule versteht sich als freie und private Initiative von Akteuren aus verschiedenen Teilbereichen der Kultur- und Kreativwirtschaft und möchte zukünftig als gemeinnützige GmbH agieren, um so eine eigene Unternehmensstruktur aufzubauen.


www.kultur-kreativ-wirtschaft.de

 

Ziel ist es, die zeitgenössische regionale und internationale Kultur- und Kunstszene mit der  Kreativwirtschaft in Ulm zusammenzuführen und zu stärken.

Um den Austausch jener Kulturschaffenden untereinander und den Zugang zur Öffentlichkeit zu erleichtern, bedarf es Räumlichkeiten für Veranstaltungen, Präsentationen sowie für gemeinsames Entwickeln, Arbeiten und Wachsen.

 


Blick aus dem Wohnhaus auf das Ehinger Tor

 

ERFAHRUNG

Durch das Projekt Info Punkt, welches sich intensiv mit der Struktur des einstigen Prestigeobjektes Universum Center beschäftigte und der Entstehung und Entwicklung der Kultur Fahrschule als etablierte Kulturplattform in Ulm,  sind die idealen Grundvoraussetzungen für weitere Schritte geschaffen.

 

www.universum-center.de

 

In der Zwischenzeit sind unzählige Anfragen von weiteren internationalen Künstlern und eine Vielzahl von Projektideen an das Team herangetragen worden, welche durch die Kultur Fahrschule umgesetzt wurden und werden sollen. So sind bereits Kooperationsprojekte mit inklusiven pädagogischen Hintergründen und internationalen Künstlern in der Startphase und weitere Veranstaltungen mit Schulen und Institutionen geplant.

 


Kulisse des Film-Projektes von Anna Mönnich

 

RESÜMEE 2013

2013 konnten wir erneut mit internationalen Künstlern und Kulturschaffenden das leerstehende Scheffler-Gebäude am Ehinger Tor für die Sommersaison bespielen. Das vorjährige Grundkonzept wurde durch das neue Coprojekt Kunstfahrschule bereichert, wobei ein fünfstöckiges Wohnhaus mit internationaler zeitgenössischer Kunst Teil einer kooperativen Installation wurde.


http://kunstfahrschule.kulturfahrschule.de/



Fotografien von Laura Zalenga im Raum Kapitän des Wohnhauses


Stand-Up Comedy,  Theateraufführungen, verschiedene Performances und zahlreiche Konzerte aller Musikgenres, schufen eine willkommene Kulturlandschaft für unzählige Besucher. Die angeschlossene Gastronomie der Kultur Fahrschule wurde dabei zum anschließenden Austausch von vielen ausgiebig genutzt.



Event mit Mellow Mark und seiner Band Boomrush am Schwörmontag 


Darüber hinaus wurden mit Schülern und Kunstdozenten Projekte der kulturellen Bildung durchgeführt. Genauso genossen Aktionen wie beispielsweise der Kinderforschungsparcours, Flohmärkte sowie Events zu städtischen Festtagen wie u. A. Schwörmontag und die Kulturnacht große Aufmerksamkeit und verwandelten diesen Ort zu einem besonderen Erlebnis für Groß und Klein.


Blick auf die Bar und das Teppich-Projekt der Schüler/innen des    Albert-Einstein-Gymnasiums


KONZEPT

Die grundlegende Idee der Kultur Fahrschule basiert auf der kulturellen Zwischennutzung von leerstehenden Gebäuden und ermöglicht so, besondere Orte individuell und inhaltlich aufzuwerten.

Dieses Konzept möchte das Team zukünftig als beratende und aktive Funktion erweitern, indem die eingereichten Projekte als Kooperationen umgesetzt werden sollen. Dies ermöglicht eine fundamentale Verknüpfung mit Menschen die von den Erfahrungen der Kultur Fahrschule profitieren können. 

So übernimmt die Kultur Fahrschule grundsätzliche und organisatorische Abläufe, welche mit den Projektgebern gemeinsam erörtert und durchgeführt werden. Darüber hinaus kann sichergestellt werden, dass diese Projekte keinen großen finanziellen Aufwand betreiben müssen und der planerische Aufwand so gering wie möglich gehalten wird.



Ritti Soncco mit Ihrer Tuch Performance des Projektes Ulm Moves! von Domenico Strazzeri


Als zukünftiges Projekt, das unmittelbar an die bevorstehende Sanierung des Dichterviertels angrenzt, ist die Umstrukturierung des hervorragend zentral gelegenen Universum Centers als Internationales Kulturzentrum angesetzt. 

Dort findet sich ein leerstehender Bürokomplex (ca. 400-800 m²), der idealerweise als ein Coworking-Space für kreativ arbeitende Menschen fungiert. Dieses Großraumbüro bietet Platz für viele Personen aus der Kultur und Kreativwirtschaft. Ein angeschlossenes Bistro-Café mit integrierter Galerie, in der internationale Wechselausstellungen stattfinden, fördern den sozialen Austausch.

Ein weiteres interessantes Augenmerk ist die stillgelegte 10-spurige Bowlingbahn (ca. 2000 m² mit Lagerbereich), die als ideale Event-Location mit Gastronomie und Plattform für zahlreiche musikalische und andere künstlerisch tätige Akteure dient, sowie den Freizeitbereich in Ulm massiv aufwertet. Der angrenzende ca. 700 m² große Lagerraum, bietet weiteren Platz für potenzielle Projektideen und Proberäume.

Ein zusätzliches zukunftweisendes Projekt, ist eine Plattform für Crowdfunding (Schwarmfinanzierung) im süddeutschen Raum. 



Alternativ Büro in Hinterhof bei schönem Wetter


Dies sind nur wenige von zahlreichen möglichen Raumnutzungen, um das Universum Center aufzuwerten und für ein breites und vielschichtiges kulturelles Publikum zugänglich zu machen.


Dennoch bleibt die Option, weitere leerstehende Gebäude für bestimmte Zeiträume zu nutzen, um weitere Projekte umzusetzen.


FAZIT

Die Kultur Fahrschule hat mit dem vielfältigen und innovativen Konzept innerhalb einer Laufzeit von insgesamt sieben Monaten ein großes öffentliches Interesse geweckt. Das Team der Kultur Fahrschule möchte dieses etablierte Konzept auch zukünftig weiterführen und ausbauen und somit Ulm kultureller und vielfältiger gestalten.

Wie in andern urbanen Regionen konnte dabei auch in Ulm die Erfahrung bestätigt werden, mit Kunst und ihren immanenten Prozessen, Menschen unterschiedlicher sozialer Schichten ein belebendes Zusammentreffen abseits des gewohnten Alltags zu ermöglichen.


In Ulm wird die freie Kulturszene in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen. Wir möchten mit der Kultur Fahrschule, diese Entwicklung vorantreiben.

Dies zeigt nicht nur die Notwendigkeit der Besucher und Mitwirkenden, sondern auch der ständige Wandel der schönen Donaustadt.


Mit freundlichen Grüßen,

Andreas Dukek-Haferkorn

Leiter der Kultur Fahrschule


------------------------------------------------------------------------------------------

Hier ein Kurzvideo das mit wenig Worten und vielen Bildern den Charakter der Kultur Fahrschule wiederspiegelt.


Youtube

------------------------------------------------------------------------------------------

Die Kultur Fahrschule ist offizielles 
Potenzial der Region

Die Volksbank Ulm-Biberach hat die Kultur Fahrschule im Rahmen ihres 150-jährigen Jubiläum für das Projekt "Fortschritt bewahren" als "Potenzial" der Region ausgewählt.

Insgesamt wurden 15 Projekte in den Kategorien Forschung, Gesundheit, Soziales, Kultur, Jugend, Ökonomie und Ökologie ausgesucht, die unserer Region in Zukunft nachhaltig stärken können.


Wer sind die Menschen, die sich mit überraschenden Ideen für das Wohl aller einsetzen?

Wie sind diese Projekte entstanden und wie schätzen Experten deren Entwicklung ein?

Das alles möchte Ihnen hier die Volksbank Ulm-Biberach ausführlich vorstellen und Ihnen mit dem Jubiläumsprojekt „Fortschritt bewahren“ eine neue Perspektive auf unsere Heimat schenken.

www.fortschritt-bewahren.de

-----------------------------------------------------------------------------------------

Info 2013

Kreativität ist der Schlüssel zu jeder Entwicklung 
– ob in der Kunst oder in der Wirtschaft.

Die Kultur Fahrschule ist eine private Initiative von Akteuren aus den Bereichen Bildende Kunst, Kulturmanagement, Grafik Design, Musik, Veranstaltungstechnik und Journalismus. 
Unser Ziel ist es, die zeitgenössische lokale Kunstszene und die Kreativwirtschaft zusammenzuführen und zu stärken.
Kern unseres Konzepts ist die Zwischennutzung von leerstehenden Gebäuden. Wir bespielen ein Objekt für einen Zeitraum von sechs Monaten bis zu mehreren Jahren. 
Dort stellen wir Künstlern, Kultur- und Kreativschaffenden Arbeitsplätze in Form von Ateliers, Projekträumen oder Co-Working Büros zur Verfügung. 
Um den Austausch der Kulturschaffenden untereinander und den Zugang zur Öffentlichkeit zu erleichtern, betreiben wir im Gebäude außerdem eine Gastronomie und nutzen es als Veranstaltungsort. 
Es finden beispielsweise, Konzerte, Vorträge, Theateraufführungen und Performances statt. 
Außerdem zeigen wir in wechselnden Ausstellungen die Arbeiten von internationalen und lokalen Künstlern sowie Selbstständigen aus kreativen Berufsfeldern.

Unser Pilotprojekt war bereits 2012 ein beachtlicher Erfolg. 

Nach der siebenmonatigen Zwischennutzung 2012/2013 des Gebäudekomplexes am Ehinger Tor in Ulm hat sich die Kultur Fahrschule als feste Größe in der städtischen Kulturlandschaft etabliert. 
Wir erhielten überaus positive Resonanz von der Presse, den Besuchern und den Kulturschaffenden. 
Über unsere Bar war der Zugang zu den Ausstellungen sehr niedrigschwellig, das Publikum reichte vom Skateboarder bis zum Banker. 
So entwickelte sich die Kultur Fahrschule als Location schnell zu einem festen Treffpunkt der Ulmer Kunst- und Kreativszene, den es so in der Stadt bisher nicht gab. 
Im Austausch entstanden neue Netzwerke und Projektideen, die dann direkt umgesetzt werden konnten. 
Das Besondere an der Kultur Fahrschule ist vor allem die freie Organisationsstruktur der privaten Initiative und der Charme und die räumlichen Möglichkeiten, die sich aus der Zwischennutzung ergeben. Diese Mischung macht den Ort für die Kreativszene attraktiv. 

Eine lebendige Szene ist für die Entwicklung 
einer Stadt – kulturell und wirtschaftlich – 
unverzichtbar
  

 -----------------------------------------------------------------------------------------

Übersicht von dem Sommertraum Kultur Fahrschule 2012 :

Vom 2. Juni - 29. September 2012. bot das Zwischennutzungsprojekt für knapp 150 Tage Raum für Künstler und Kreativschaffende im vormals leerstehenden Gebäudekomplex am Ehinger Tor in Ulm.
Angefangen mit viel Platz und einer Idee, entstand in dieser Zeit ein vielfältiges Veranstaltungsangebot. Beispielsweise wurde ein Theater und Performance Wochenende, in Kooperation mit der ADK Jugend, der FH Ulm und Susanne Maiers Reihe Zyklus umgesetzt. Beim Liedermacher-Kreisverkehr saßen 3 Liedermacher gleichzeitig auf der Bühne, deren Einsatz per Würfel entschieden wurde. Unter dem Titel „Unfallschaden – The Day of the Massive Battle“ lieferten sich wagemutige Ulmer Ringkämpfe in selbst gebauten Roboteranzügen.
Darüber hinaus gab es in den 4 Monaten Konzerte von knapp 40 regionalen und überregionalen Bands, darunter auch die ein oder andere Spontaneinlage wie beispielsweise von Mellow Mark.
Auch in Richtung Kreativwirtschaft war in der Kulturfahrschule einiges in Bewegung. Sie bot ein Domizil für das Kreativnetzwerk „Die Ulmer Gestalten“ und für einige Ulmer Designer, die in den Räumen ihre Produkte von Mode bis Möbel präsentierten.
Nicht zu vergessen ist die Wechselausstellung „Wenden in drei Zügen“, die das Herzstück des Projekts darstellt. In 3 Etappen waren arbeiten von 24 Ulmer Künstlern zu sehen. In Projekträumen beherbergt die Kultur Fahrschule dazu die Kulturloge, Wolfgang Molls Fotoprojekt „peep in the box“, die Party- Veranstalter von „We Love Ulm“, Mark Klawikowskis Roboterwerkstatt und den Internet-Fernsehsender KUFA1.TV.
Mit ca. 25 ehrenamtlichen Mitarbeitern, welche dieses Projekt ermöglichten, wurden die Kosten Anfangs aus privaten Mitteln gestemmt. Im Laufe der Zeit kamen wenige Sponsoren hinzu, die das Projekt befürworteten und unterstützen.
Durch die positive Resonanz der Besucher und dem kulturellen vielfältigem Angebot, sowie der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Stadt Ulm und deren Ämtern, sehen wir eine große Chance die Kultur Fahrschule als dauerhaftes Projekt zu betreiben.
Ideen einer Überregionalen Sub-Kulturellen und Semi-Professionellen Scene ein Domizil anzubieten und somit auch ein alternativ Programm, sollte in Ulm dauerhaft sein.